Drachenflugtour

Logo Extratouren

Die Drachenflugtour ist ein rund 12 km langer Rundwanderweg, der letztmalig im Jahr 2015 mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichnet wurde. Sie können die Wanderung am Wanderportal in Battenberg (Eder) oder am Wanderportal in Hatzfeld-Reddighausen starten. 

Im folgenden Text wird der Weg ab Battenberg (Eder) beschrieben.

Großartige Fernsichten genießen, weite Waldwege erwandern, Geschichte mit den Füßen erfahren, Neues am Wegesrand entdecken. Dies sind nur einige Merkmale der Drachenflugtour.

Von fliegenden Drachen und eisernen Bergen

Battenberg, auch „Bergstadt im Walde“ genannt, kann auf eine Jahrhunderte alte geschichtliche Vergangenheit zurückblicken, denn bereits ca. 500 v. Chr. erfolgte die Besiedlung dieses Gebietes.

Wenn Sie die Stadt auf Ihrer Wanderung hinter sich lassen und in den heimischen Wald eintauchen, erfahren Sie etwas über die Geschichte. Auf immer steiler werdenden Pfaden geht es hinauf zum Gipfel des Eisenberges, dem höchsten Berg Battenbergs. Dieser war vor mehr als 2000 Jahren von den Kelten besiedelt. Die Aussicht vom 500 Meter hohen Gipfel ist grandios und gewährt herrliche Ausblicke.

Sehenswertes in Battenberg(Eder)
  • Stadtmuseum im alten Rathaus aus dem 17. Jahrhundert (Mai -Oktober, sonntags 14.00 - 17.00 Uhr,
    Tel. 0 64 52/93 44 15)
  • Neuburg, ehemaliges Jagdschloss, heute Sitz der Stadtverwaltung
  • Burgbergstollen (Mai-September - jeden 1. Sonntag im Monat 14 - 17 Uhr
    Tel. 0 64 52/93 44 31)
  • Kellerburg

Vom Eisenberg geht es zum bekannten Startplatz der Drachenflieger. Lassen Sie sich vom reizvollen Bild der markanten Ederschleife fesseln. Vielleicht herrscht reger Betrieb und Sie können die „Drachen“ beobachten, wie sie lautlos schwebend in die Lüfte gleiten. Schließen Sie die Augen und fliegen Sie mit – Freiheit pur.

Vom Bergsattel aus führt ein Waldweg um den Grubenkopf herum. Oberhalb von Reddighausen öffnet sich der Blick auf die Orte Reddighausen und den Luftkurort Dodenau. Hier lohnt sich ein Abstecher zum Einkehren.

Auf dem Wartburgpfad X9 geht es auf einem alten Pfad aufwärts und in einem weiten Bogen geht es um Struthkopf und Spinnerhöhe. Ein Abstecher von ca. 2 km zu den bekannten „Holzhäuser Klippen“ ist sehr zu empfehlen.

Weitere Attraktionen am Wegesrand sind die Altstadt von Battenberg und das alte Bergwerk auf dem Burgberg.

Höhenprofil Drachenflug

Informationspult Eisenberg

Höhe: 500 m.  Vor mehr als 2000 Jahren war der Eisenberg von Kelten besiedelt. Die Ringwallanlage auf dem Battenberger Eisenberg ist noch nicht komplett archäologisch untersucht, Fundstücke lassen auf eine Hauptbesiedlung von 150 bis 50 vor Christus schließen.

Der Hauptteil des Ringwalls war etwa 2,8 Hektar groß, die Längsseite hatte eine Länge von 320 Metern. Eine drei bis vier Meter hohe Mauer aus Holz, Steinen und Erde schützte die Bewohner. Herannahende Feinde waren gut sichtbar, denn waldreich wie heute war das Gelände nicht. Flache Wälle zeugen noch heute vom Standort der Mauer.

Der Eisenberg hat seinen Namen nicht ohne Grund. Eisenerzanreicherungen führten zu einer Bergbautätigkeit auf dem Eisenberg. Eine direkte Überlieferung liegt nur für die Jahre 1846-58 vor. Aber es muss auf dem Eisenberg schon weitaus früher Eisenbergbau gegeben haben, vielleicht schon im frühen Mittelalter. Es zeigen sich an etlichen Stellen kleine Hangabgrabungen oder Hangverebnungen und flache Abraumhalden. Wo zugehörige Schmelzöfen oder –hütten lagen, ist nicht bekannt.

Der Eisenberg birgt also noch viele Geheimnisse.

Informationspult Drachenflug

Spüren Sie das Verlangen, einfach abzuheben um sich wie ein Vogel lautlos und scheinbar ohne Mühe in der Luft zu bewegen? Seit 1976 ein Orkan am Eisenberg viele Bäume entwurzelte, wird hier Drachen und Gleitschirm geflogen. Drachen und Gleitschirm sind motorlose Luftfahrzeuge, die wegen des geringen Gewichts bei Start und Landung vom Piloten getragen werden können. Für längere Flüge nutzen die Piloten den Hangaufwind oder die Thermik (warme aufsteigende Luft). Der längste Flug vom Eisenberg ging über 6 Stunden und der Weiteste über 200 km.

Unser Blick gleitet über die Ederschleife mit dem Luftkurort Dodenau zu den Höhen des Rothaargebirges. Auf dem Rücken der Lindenhardt kann man Gebäude des einstigen Jagdschlosses Kleudelburg erkennen.

Die Ederschleife

Zwischen Hatzfeld und Battenberg verläuft das Edertal in vielen engen Windungen durch das Ederbergland. Sie stehen hier oberhalb des Prallhangs, der Außenkurve eines Mäanderbogens. Gegenüber liegt der flachere Gleithang. Die Talmäander sind das Ergebnis der Einschneidung der Eder in den harten Gesteins- untergrund während des Eiszeitalters (Dr. Marc Müllenhoff).

Essen und Trinken

Battenberg

  • Alt Battenberg
    Telefon 06452/92820, Öffnungszeiten: Di.-Fr. ab 12 Uhr, Sa.+So. ab 11 Uhr, Montag Ruhetag
     
  • Café Bärenblick
    Telefon 06452/3379, Öffnungszeiten: Mi.+So. 14:30 - 18 Uhr

Battenberg-Laisa

  • Café im Park
    Telefon 06452/931726, Öffnungszeiten: Mo.-Fr. ab 13:00 Uhr,
    Sa. & So. ab 10 Uhr

Hatzfeld-Reddighausen

  • Gasthaus zum Edertal
    Telefon 06452/93470, Öffnungszeiten: Mo. Ruhetag,
    täglich 10-14 Uhr & ab 17 Uhr, 14-17 Uhr nach Vereinbarung